Stuhr Architekten

Sächsisches Rehabilitationszentrum für Blinde und Sehbehinderte

Standort: Flemmingstraße 8g/h, 09116 Chemnitz
Auftraggeber: Sächsische Blindenschule Chemnitz und Einrichtungsverbund zur Betreuung blinder und sehbehinderter Kinder und Jugendlicher

Kurzbeschreibung: Planung/Überwachung der behindertenspezifischen und allgemeinen Ausstattung (Kostengruppe 600 nach DIN 276) der Schulgebäude (Haus 35, 16, 21, 02) und der Heimgebäude/Einrichtungsverbund (Haus 25, 26, 28 und 29), Spezifik der Planungen ist die besondere Beachtung der Primärbehinderungsarten (blind, sehbehindert) und Behinderungsartenkombinationen (zugleich lernbehindert, geistig behindert und schwerstmehrfachbehindert). Die Sächsische Blindenschule Chemnitz umfasst folgende, funktionell zusammenhängende Teile: Grund- und Mittelschulteil mit Klassen für blinde und sehbehinderte und zugleich lernbehinderte Schüler/Klassen für blinde und sehbehinderte und zugleich geistig behinderte Schüler/förderpädagogische Beratungsstelle/Schulverwaltung.
Im Einrichtungsverbund werden folgende Einrichtungen zusammengefasst: heilpädagogische Einrichtungen für Klein- und Vorschulkinder: heilpädagogisches Heim für schwerstmehrfachbehinderte, blinde und sehbehinderte Klein- und Vorschulkinder/heilpädagogische Kindertagesstätte.

Gebäudeplanung: bhss Architekten - Behnisch. Hermus. Schinko. Schumann/Leipzig

Fertigstellung: 2012
Einrichtungsplanung: HAUSDORF. SCHREIBER. STUHR ARCHITEKTEN, Arbeitsgemeinschaft, 2004-2012 / Planung KG610/DIN 276 für die Häuser 02, 16, 21, 25, 26, 28, 29 und 35, 

Teilobjekt Foyer Haus 35 - Zusammenarbeit mit Marcel Kabisch

 

 

 

Austattungspläne für das Sächsische Rehabilitationszentrum Chemnitz - Einrichtung der Ausbildung, Betreuung und Pflege blinder und sehbehinderter Kinder, Jugendlicher und Erwachsener - Haus 35 (viergeschossiger Neubau)